Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V.
Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V. - Willkommen
Jahresbericht 2018

In fast allen Bereichen sind die seit Jahren vorherrschenden Rückgänge deutlich geringer geworden oder es sind sogar Zuwächse zu verzeichnen. Der Blick auf die Statistik stimmt zuversichtlich und Talsohle scheint erreich bzw. teilweise schon durchschritten. Es ist sicherlich noch keine Situation die zum Jubeln aufruft, aber sie lässt einen mit mehr Optimismus in die Zukunft blicken.

Bevor jedoch die „trockenen“ Zahlen im Detail betrachtet werden sollen, möchten wir an die größten Erfolge von Hannoverschen Ponys im Sport und auf Zuchtschauen aus dem Jahr 2018 erinnern.

Auf den Bundeschampionaten in Warendorf wurde „Chopin“ von Cosmopolitan D/Keerlke aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Birgit und Rolf Deeke aus Lachendorf Vize-Bundeschampion bei den 3-jährigen Stuten und Wallachen.

Ebenfalls Vize-Bundeschampion wurde „Nessaja`s Golden Rush“ von Nemax/Champino aus der Zucht von Jürgen Stuthmann, Winsen. Die Stute erhielt den Titel für ihre Leistung bei den 6 – 7-jährigen Fahrponys auf dem Fahrchampionat in Moritzburg.

Europameisterin bei den Pony-Zweispännern wurde die 14-jährige Lea Schröder aus Sehnde, in ihrer Altersklasse, auf den Europameisterschaften in Ungarn. Angespannt hatte sie Penny- und Pünktchen von der Bollheide von Jo-Jo`s Gold von Clus bzw. Jabolo, beide aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Weier aus Petershagen.  

Bei der FN-Bundes-Stutenschau für Sportponys in Magdeburg waren ebenfalls Erfolge zu verbuchen.

Die Bundessiegerstute bei den Welsh-B kam aus der Zucht und dem Besitz der Zuchtgemeinschaft Backen, Liebenburg. Die Staatsprämienstutenanwärterin „Orea`R vom Renneberg“ stammt ab von De Meen`s Eron aus einer Mutter von Bünteeichen Millennio.

Ebenfalls aus unserm Zuchtgebiet war die Bundesreservesiegerin bei den älteren Reitponystuten. Die Vize-Bundeschampionesse von 2012 „Donatella“ von Gor for Gold/Golden Dancer wurde von Sabine Goldberg, Uetze gezogen und ist im Besitz von Sandra Gasper aus Cappeln.

Die von unserem Verband nominierte, in Weser-Ems gezogene, Connemara-Stute „Ekley`s Niamh von Frederiksminde Hazy Match/Monaghanstown aus dem Besitz von Susanne Lehmann, Bockhorn konnte auch als Bundessiegerin den Platz verlassen.

Die Entwicklung beim Gesamtpferdebestand (Tabelle 1), den Bedeckungen und bei den registrierten Fohlen ist sehr erfreulich.

Der gesamte Bestand an eingetragenen Zuchttieren ist um 31 auf 2094 gestiegen. Dabei haben die Stuten um 44 zugelegt und die Hengste um 13 abgenommen.

Tabelle 1 - Gesamtpferdebestand

Rasse Hannover Südhann.BS Lüneburg Stade Summe Summe Vorjahr
Hengst /Stuten H S H S H S H S H S H S
Am. Mini. Horse 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0
Connemara 1 3 0 2 0 8 2 9 3 22 4 21
D.Classic P. 4 20 6 29 1 8 3 11 14 68 14 71
D.P.B.Shetl. 4 11 1 7 0 7 2 18 7 43 9 43
D.Reitpony 47 193 15 64 4 92 31 206 97 555 105 489
Dartmoor 0 1 0 0 1 6 0 0 1 7 2 8
Dülmener 0 0 0 0 3 12 0 0 3 12 3 11
Edelbluthafl. 2 9 0 2 0 3 3 19 5 33 6 36
Fellpony 0 2 0 0 0 0 0 0 0 2 0 1
Fjord 4 7 0 15 4 18 3 10 11 50 12 51
Haflinger 6 21 4 21 7 36 2 28 19 106 18 110
Isländer 23 99 10 36 54 228 21 97 108 460 110 444
Kiger Mustang 0 2 0 0 0 0 1 3 1 5 1 4
Kl.Reitpferd 1 13 1 3 0 6 3 10 5 32 4 33
Lewitzer 0 1 0 0 0 0 0 0 0 1 0 1
M.Marchard. 0 2 0 0 4 14 0 0 4 16 4 14
New Forest 0 8 1 3 2 14 12 9 15 34 13 35
Paso Fino 1 2 0 0 0 0 0 0 1 2 1 2
Paso Peruano 0 1 0 0 0 0 0 1 0 2 1 4
Shetl.P<87  11 36 9 17 0 7 14 47 34 107 33 129
Shetlandpony 4 18 1 9 2 10 13 37 20 74 20 75
Tinker 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1
Welsh-A 5 11 1 2 0 1 5 7 11 21 9 21
Welsh-B 7 13 1 10 1 11 7 15 16 49 18 53
Welsh-C 0 0 0 0 0 1 1 2 1 3 1 2
Welsh-D 1 2 1 3 1 4 0 2 3 11 3 12
  121 475 51 223 84 486 123 531 379 1715 392 1671

Tabelle 2 Vorgestellte Fohlen pro Rasse


Rasse

Rasse Anzahl Fohlen

Vergleich z. Vorjahr

Islandpferd

252

- 3

Deutsches Reitpony

261

+ 12

Shetland Pony < 87 cm

57

+ 11

Haflinger

42

+ 1

Dt. Classic Pony

40

+ 4

Shetlandpony

23

-      4

Dt. Pb. Shetlandpony

13

-      14

Welsh – B

19

- 3

Fjordpferd

18

+ 2

New Forest

11

-      4

Mangalarga Marchador

12

-      1

Welsh - A

7

-      3

Edelbluthaflinger

16

+ 8

Connemara

16

+ 12

Dülmener

10

+ 6

Welsh – D

6

+ 2

Dartmoor

1

-      2

Paso Fino

0

 - 1

Kiger Mustang

2

+ 1

Fellpony

2

+ 2

Abstammungszertifikate

0

-      2

Summe

808

+ 24

Von 2011 bis Ende 2018 ist der Bestand um 647 Zuchttiere gesunken. War der Rückgang von 2011 bis 2014 noch durchschnittlich 149 Ponys pro Jahr, so ist der Durchschnitt von 2015 bis 2018 auf 17 Ponys pro Jahr gesunken, wobei die Zunahme vom Berichtsjahr mit berücksichtigt wurde.

Bei den einzelnen Rassen ist besonders die Zunahme von 66 Stuten bei den Deutschen Reitponys erwähnenswert. Den einzigen zweistelligen Zuwachs im Stutenbestand können sonst nur die Islandpferde mit 16 verzeichnen. Der größte Rückgang, mit 22 Stuten, liegt bei den Shetlandponys < 87 cm vor.

Nach zwei Jahren in denen die Bedeckungszahlen (Tabelle 3) unter der 1000-der-Grenze lagen, sind sie 2018 wieder auf 1059 angestiegen. Die Zunahme der Bedeckungen von 2017 bis 2018 ist mit 137 größer als der größte Rückgang der letzten 7 Jahre (2012 bis 2013 Rückgang um 122).

Die Zahl der registrierten Fohlen (Tabelle 3) ist erfreulicher weise auch wieder gestiegen. Nachdem die Zahl 2017 seit langem erstmalig wieder unter 800 lag, konnten im Berichtsjahr wieder 808 Fohlen gezählt werden. Die meisten Fohlen mit 261 wurden bei den Deutschen Reitponys notiert, gefolgt von 252 Fohlen bei den Islandpferden. Die drittgrößte Rasse sind die Shetlandponys mit 80 Fohlen. Ihnen folgen mit 42 Fohlen die Haflinger und mit 40 die Deutschen Classic Ponys. Diese fünf Rassen liefern mit 675 Fohlen 83,5 % aller Fohlen des Jahrgangs. Die restlichen 133 Fohlen verteilen sich auf 12 verschiedene Rassen (Tabelle 3).

Tabelle 3 - Zahl an Stuten, Fohlen und Bedeckungen

2011
2012
2013 2014 2015 2016 2017 2018
neu eingetragene Stuten
408
380
364
358
342
337
291
242
registrierte Fohlen
1048
1034
907
815
878
831
779
808
Bedeckungen
1281
1218
1096
1048
1023
972
922
1059

Tabelle 3 Stutbucheintragungen

Rasse Total (S1, S2 ,V) 2017
Islandpferd  54 92
Deutsches Reitpony  93 85
Haflinger  13 16
Shetlandpony  10 14
Shetlandpony <87 cm  16 13
Kl. Dt. Reitpferd  9 12
Dt. Classic-Pony  6 11
Welsh – A  3 11
Welsh-B  8 10
Fjordpferd  5 9
Edelbluthaflinger    4 4
Welsh-D    5 4
Mangalarga Marchador    3 4
New Forest    2 3
Dt.Pb.Shetlandponys    3 3
Dartmoor 0 1
Connemara     3 0
Dülmener     1 0
Kiger Mustang 1 0
Fell Pony 1 0
Welsh C 2 0
Total 242 292

Auch die Entwicklung des Mitgliederbestandes (Tabelle 4) ist positiv zu bewerten. Nachdem bei den Mitgliedern von 2011 bis 2016 zum Beispiel ein durchschnittlicher Rückgang von ca. 80 Mitgliedern pro Jahr zu verzeichnen war, ist er für 2017 auf 36 und für 2018 auf 21 gesunken. Von 2011 bis 2016 lagen die Zugänge beim Mitgliederbestand im Durchschnitt bei 152 Personen und die Abgänge bei 232 Personen. Vergleicht man denselben Zeitraum mit den Jahren 2017 und 2018 ist die Zahl der Neueintritte zwar um 24 im Durchschnitt gesunken, die Zahl der Austritte hat sich im Gegenzug aber um durchschnittlich 76 verringert. Eine Verringerung der Fluktuation bei den Mitgliedern und insbesondere bei den aktiven Züchtern erhöht den Zuwachs an Erfahrung und Wissen in der Züchterschaft und führt so langfristig zur Verbesserung der Zuchtprodukte.

Bei den neu eingetragenen Stuten ist im Vergleich mit den Jahren davor ein deutlicher Rückgang festzustellen. In den Jahren 2011 bis 2016 waren die Rückgänge mit 5 bis 28 Stuten gering. 2017 konnten 45 Stuten weniger eigetragen werden und 2018 waren es 50 Stuten. Einen Grund für diese Entwicklung kann man zurzeit noch nicht erkennen. Mit 38 Stuten sind die Einbußen bei den Islandpferden diesmal besonders auffällig. Die übrigen Vergleichszahlen mit dem Vorjahr sind alle im einstelligen Bereich. Mit +8 bei den Reitponys und -8 bei den Welsh-A sind das die größten Abweichungen.

Alles in Allem eine erfreuliche Tendenz, die aber keinen Anlass dazu sein sollte sich zurückzulehnen und nicht für die Zukunft zu planen.

Das Angebot der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, einen Zuchtleiter für beide Ponyverbände in Niedersachsen zu stellen, steht im Raum. Im Hinblick auf die Zukunft der beiden Verbände kann man davon ausgehen, dass sich die gemeinsame finanzielle Situation und auch die züchterischen Perspektiven gemeinsam eher verbessern und stabilisieren  lassen, als wenn jeder Verband als „Einzelkämpfer“ auftritt.

Es ist also an der Zeit die Zukunft des Verbandes/der Verbände zu planen, damit die niedersächsische Ponyzucht auch weiterhin mit positiven Schlagzeilen auf sich aufmerksam macht und die Mitglieder ihre Ponys in einem solide aufgestellten, für viele Rassen attraktiven und modernen Verband züchten können.

Tabelle 4 Entwicklung des Mitgliederbestandes

Bezirksverein Stand Zugänge Stand Abgänge Stand
1.1.2018 2018 31.12.2018 2018 1.1.2019
Hannover 448 43 491 47 444
SHB 243 18 261 19 242
Lüneburg 343 32 375 46 329
Stade 453 40 493 42 451
Summe 1487 133 1620 154 1466

Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V. - Willkommen
Vor den Höfen 32, 31303 Burgdorf
Tel. (0 51 36) 97 03 90-3, Fax -97 04 53-4
Inhalt Verband

Geschichte
Verbandsgeschichte seit 1947
60 Jahren Verbandsgeschichte
Vorsitzende und Geschäftsführer
Flyer zum 25-jährigen Jubiläum

Jahresberichte
Jahresbericht 2018
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2016
Jahresbericht 2015
Jahresbericht 2014
Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2012
Jahresbericht 2011
Jahresbericht 2010
Jahresbericht 2009
Jahresbericht 2008
Jahresbericht 2007
Jahresbericht 2006
Jahresbericht 2005

nach oben | zurück

Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V., Vor den Höfen 32, 31303 Burgdorf, Telefon 05136/9703903, E-Mail senden