Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V.
Verband der Pony- und KleinpferdezŁchter Hannover e.V. - Willkommen
Einladung zur Delegiertenversammlung 

Wir weisen daraufhin, dass auf der Delegiertenversammlung wie in letztem Jahr keine Zuschauer zugelassen werden können.
 
Einladung zur ordentlichen Mitglieder- und Delegiertenversammlung des
Verbandes der Pony- und Kleinpferdez√ľchter Hannover e. V.

am Freitag, 11. Juni 2021, 15:00 Uhr, Verden, Forum-Niedersachsenhalle  
Tagesordnung:
1. Er√∂ffnung und Begr√ľ√üung durch den 1. Vorsitzenden

2. Ehrungen (wenn aufgrund der Corona-Situation möglich)

3. Niederschrift der Mitglieder- und Delegiertenversammlung vom 05. Juni 2020

4. Jahresbericht 2020

5. Jahresabschluss und Kassenbericht 2020 sowie Voranschlag 2021

6. Bericht der Kassenpr√ľfer, Entlastung des Vorstandes und der Gesch√§ftsf√ľhrung

7. Wahl der Kassenpr√ľfer

8. Pferdeland Niedersachsen GmbH

9. Ponyforum GmbH

10. Verein zur Förderung von Zucht u. Sport mit Hannoverschen Ponys und Kleinpferden

11. √Ėffentlichkeitsarbeit

12. Wahlen
- Wahl des 1. Vorsitzenden
- Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden
- Wahl der Bewertungskommission f√ľr Hengste
- Wahl der Widerspruchskommission
- Wahl der Zuchtaussch√ľsse

13. Satzungsänderung

A.10.1 Delegiertensammlung
Alt:
Die Delegiertenversammlung des Verbandes besteht aus 60 ordentlichen Mitgliedern des Verbandes, die von den Bezirksvereinen gew√§hlt und delegiert werden. Die Anzahl der von jedem Bezirksverein f√ľr die Delegiertenversammlung zu w√§hlenden Delegierten richtet sich nach der Anzahl der ordentlichen Mitglieder der einzelnen Bezirksvereine im Verh√§ltnis zur Gesamtzahl der ordentlichen Mitglieder des Verbandes. Die Verteilung ist so vorzunehmen, dass kein Bezirksverein mehr als die H√§lfte aller Delegierten der Delegiertenversammlung stellt.

Neu:
Die Delegierten f√ľr die Delegiertenversammlung des Verbandes werden von den Bezirksvereinen gew√§hlt und delegiert. Die Delegierten m√ľssen gem√§√ü A.3.1.1 ordentliche Mitglieder des Verbandes sein. In jedem Bezirksverein wird je 25 ordentliche Mitglieder, die dem jeweiligen Bezirksverein zugeordnet sind, 1 Delegierter f√ľr die Delegiertenversammlung gew√§hlt. Bei der Berechnung der zu w√§hlenden Delegierten wird die Anzahl der ordentlichen Mitglieder durch 25 geteilt und bei den Stellen nach dem Komma bis 49 abgerundet und ab 50 aufgerundet.

B.12 Identitätssicherung / Abstammungssicherung
B.12.1 Methoden der Abstammungssicherung
Neu (zusätzlich):
Der Verband f√ľhrt ab 2021, wenn noch nicht vorhanden, f√ľr jede Stute bei der Ersteintragung in das Zuchtbuch des Verbandes eine DNA-Typisierung durch.
Die Kosten der Typisierung sind vom Z√ľchter zu tragen.

14. Zuchtbuchangelegenheiten

15. Anträge zur Tagesordnung

1. √Ąnderung in den K√∂runterlagen: "Fachtierarzt" in "Tierarzt" um fachlichen und insbesondere wettbewerbsrechtliche Konflikte zu vermeiden.
Auf vielen Formularen wird explizit eine Untersuchung vom Fachtierarzt gefordert. Jedoch ist es weder fachlich noch rechtlich nachvollziehbar, weshalb es hier zu einer Marktbeschr√§nkung kommen muss. Sch√∂ner und weniger den Eindruck einer Wettbewerbsverzerrung hervorrufen w√ľrde eine √Ėffnung f√ľr alle Tier√§rzte. Gerade auch unter dem Anspekt der immer schlechter werdenden tier√§rztlichen Versorgung im l√§ndlichen Raum ist es zudem auch f√ľr den Halter und Z√ľchter und aus Tierschutzsicht schwer nachvollziehbar, f√ľr einfache Untersuchungen am jungen Pferd unn√∂tige Anfahrten und Aufschl√§ge in Kauf nehmen zu m√ľssen. Einer rechtlichen √úberpr√ľfung durch die Tier√§rztekammer w√ľrde diese Einschr√§nkung zudem nicht standhalten.

2. L√∂schung der Altersgrenze f√ľr Funktion√§re (Satzungs√§nderung)
Es passt nicht zur wahrgenommenen demographischen Entwicklung im Verband, dass Vorstandsmitglieder und Delegierte einer Altersbeschr√§nkung unterliegen. Es liegt in der Hand der Mitglieder, geeignete Delegierte zu w√§hlen. Die Eignung sollte daher nicht alleine durchs Alter festgestellt werden. Eine ausgeglichene Mischung aus erfahrenen √Ąlteren und innovativen J√ľngeren sollte ohne jegliche Deckelung nach oben und unten entstehen k√∂nnen. Salopp gesagt - Mancher ist mit 50 schon eine Trant√ľte und andere brennen mit 80 noch. Auch andere Verb√§nde beschr√§nken sich nicht selber in Bezug auf das Alter der Funktion√§re.

A.10.1 Delegiertensammlung
Die Delegierten zur Delegiertenversammlung werden auf die Dauer von drei Jahren durch die Mitgliederversammlungen der Bezirksvereine gew√§hlt. Als Delegierte d√ľrfen nur ordentliche Mitglieder gew√§hlt werden, die das 67. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Bei der Wahl eines Delegierten in den Vorstand sowie bei ausscheidenden Delegierten in der laufenden Amtsperiode ist eine Ersatzwahl, auf der n√§chsten Delegiertenversammlung, erforderlich.
A.10.2 Vorstand
Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden und den Vorsitzenden der Bezirksvereine als geborene Mitglieder. Der Vorsitzende und die Vorsitzenden der Bezirksvereine d√ľrfen zum Zeitpunkt der Wahl das 67. Lebensjahr nicht vollendet haben. Die Vorsitzenden der Bezirksvereine k√∂nnen sich durch ihre Stellvertreter vertreten lassen.

3. G√§nzlich neuer Wahlmodus f√ľr Delegierte (Satzungs√§nderung)
Mit der geplanten Neuberechnung der Delegierten abh√§ngig von den Mitgliederzahlen b√∂te es sich an, den Wahlmodus der Delegierten grunds√§tzlich zu erneuern und anzupassen. Sinnvoll w√§re es in meinen Augen, wenn anders als bisher nicht mehr Mitglieder angesprochen werden w√ľrden, sondern diese offen vorgeschlagen werden oder sich selbst aktiv bewerben k√∂nnten. Aus den Bewerbern k√∂nnte dann in einem demokratischen Verfahren neu gew√§hlt werden. Am Ende der Wahlperiode verfallen die Mandate und es kann sich erneut jedes interessierte aktive Mitglied neu bewerben. Somit g√§be es auch nicht das Problem der unangenehmen Auswahl derer, die mit der neu zu beschlie√üenden Quotenregel au√üen vor blieben. Es w√§re transparenter, demokratischer und erlaubte einen besseren Querschnitt durch die Z√ľchterschaft.
Beispiel: Bis zum Datum x kann sich jeder beim Vorstand der Bezirksvereine bewerben oder vorgeschlagen werden. Am Tag der Bezirksversammlung stellt sich ggf. jeder Bewerber kurz vor und danach bekommt jedes anwesende abstimmberechtigte Mitglied einen Wahlzettel, auf dem er seine Favouriten ankreuzen kann. (So viele Kreuze wie Delegierte gew√§hlt werden sollen). Nach der Ausz√§hlung bekommen die Personen mit den meisten Stimmen das Mandat - bis zur n√§chsten Wahl. So fallen inaktive Delegierte z√ľgiger raus und auch das Vertretungsverh√§ltnis der verschiedenen Rassen bleibt erhalten.

4. Wechsel zur lineare Beschreibung der Zuchttiere
Seit vielen Jahren werden bei z√ľchterisch besonders erfolgreichen Verb√§nden die Zuchttiere linear beschrieben. Z.B. Islandpferd, KWPN, Oldenburger, Hannovaner und die Milchrinder. Gerade auch bei den K√ľhen ist seit dem eine unfassbare und nicht vorhergesehene Leistungssteigerung und Verbesserung bei den selektierten Gesundheitsmerkmalen eingetreten. Es handelt sich um keine neue Idee sondern um ein seit den 70ern erfolgreich eingesetztes Instrument, dass sich mehr und mehr durchsetzt. Es ist objektiv und leicht vermittelbar. Die lineare Beschreibung ist auch Grundlage f√ľr Datenbanken (genannt sei beispielhaft Worldfengur), die langfristig bei allen Zuchttieren Standart sein werden. Dies alles ersetzt nicht die Erfahrung und das gute Auge der Z√ľchter bei der Anpaarung, sondern unterst√ľtzt die Wahl geeigneter Vererber und erm√∂glicht eine gezielte Verbesserung in einzelnen Merkmalen.
Nat√ľrlich kostet eine gr√ľndliche lineare Beschreibung mehr Zeit, jedoch √ľberwiegt der Vorteil der gr√ľndlichen Datensammlung. (Vgl. DNA Proben, auch diese waren mal neu und teuer und werden nun langsam zum Standart). Vor dem Hintergrund der sinkenden Mitglieder- und Pferdezahlen sollte jedem noch so unerfahrenen oder kleinen Z√ľchter die M√∂glichkeit gegeben werden, mithilfe der linearen Beschreibung sinnvolle Anpaarungen zu treffen. Zudem wird insbesondere in der Reitponyzucht so viel Geld umgesetzt, dass ein wirtschaftlicher Vergleich mit den oben genannten Rassen nicht vermieden werden kann. Die lineare Beschreibung wird kommen - es w√§re doch ein Marktvorteil, jetzt schon die Zukunft umzusetzten und die Umstellung in Ruhe einzuleiten.

5. Homepage z√ľgiger aktualisieren
Leider dauert es h√§ufig mehrere Tage bis Ergebisse und Termine auf der Homepage ver√∂ffentlicht werden. F√ľr aktuelle Verkaufstermine wie z.B. bei Reitponyfohlenverk√§ufen und int. Ausstellungen gucke ich regelm√§√üig auf dem Homepage vom Pferdestammbuch Weser Ems, dort werde ich deutlich fr√ľher informiert. Bei der diesj√§hrigen K√∂rung waren die Ergebnisse z√ľgig und aktuell abrufbar, in den Jahren zuvor musste man noch Tage sp√§ter in der Gesch√§ftsstelle anrufen um Ergebnisse abzufragen. Wenn es m√∂glich w√§re, z√ľgiger und detaillierten auf der Website informiert zu werden, w√ľrde dies den modernen, zuverl√§ssigen Anspruch des Verbandes unterstreichen. Vielleicht findet sich ja in der Gesch√§ftsstelle jemand, der die Aktualisierung der Homepage als Aufgabe f√ľr sich entdeckt.
16. Termine 2021
17. Verschiedenes
gez. Joachim Völksen
1. Vorsitzender

Anträge zur Tagesordnung sind bis zum 25. Mai 2021 an die Geschäftsstelle einzusenden

 
Verband der Pony- und KleinpferdezŁchter Hannover e.V. - Willkommen
Vor den Höfen 32, 31303 Burgdorf
Tel. (0 51 36) 97 03 90-3, Fax -97 04 53-4
Weitere Inhalte Aktuelles
HERZLICH WILLKOMMEN
auf unserer Homepage


Abfohlmeldung - Online >>


Ponyhannover -
jetzt auch auf Facebook!

FN Gesundheitsdatenbank
Gendefekte bei Zuchtpferden- und Ponys

deutsche-ponyzucht.de
Die Ponyhomepage der FN!

Sonderrabatte beim Küchentreff
für Mitglieder des
Ponyverbandes Hannover
Wir sind Gesellschafter der Pferdeland Niedersachsen GmbH


nach oben | zurück

Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V., Vor den Höfen 32, 31303 Burgdorf, Telefon 05136/9703903, E-Mail senden