Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V.
Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V. - Willkommen
Junghengstkörung 2020 Teil 1 

Wie alle anderen Veranstaltungen in diesem Jahr, fand auch die Junghengstkörung unter „Corona-Bedingungen“ statt.

Aufgrund der Größe der Niedersachsenhalle in Verden konnten, neben den Besitzer, Vorführern und Helfern etwas über 200 Zuschauer die Körung unter Einhaltung der gängigen Hygienemaßnahmen verfolgen.

Auf den fünf Auswahlplätzen sind 56 Hengste zugelassen worden. Die größte Gruppe stellten wieder die Deutschen Reitponys. Diesmal waren 40 Reitponyhengste im Katalog verzeichnet, von denen 35 vorgestellt wurden.

Um die Zahl der Personen im Stallbereich und auf der Tribüne möglichst gering zu halten wurde die Körung in diesem Jahr in zwei Gruppen unterteilt.

Die ersten und zweiten Vorstellungen mit den Körurteilen der Rassen Shetland Pony < 87 cm, Shetland Pony, Deutsches Partbred Shetland Pony, Welsh A, B, und D, Kiger Mustang und New Forest wurden vor den Vorstellungen der Warmblüter für die Reitponyzucht und den Deutschen Reitponys durchgeführt.

Den Anfang machten die Shetland Ponys < 87 cm. Von den vier vorgestellten Hengsten wurde die Hälfte gekört. Als Siegerhengst überzeugte „Phönix von Weyhe“ von Polaris von Weyhe aus der Verbandsprämienstute Princess Chocola B von Gustav B aus der Zucht und dem Besitz von Jürgen Stradtmann, Weyhe. Der 79 cm große Buckskin-Schecke präsentierte sich mit bestem Typ, sehr energischen und elastischen Trabbewegungen und guten Korrektheit. Der Hengst erhielt der Titel „Prämienhengst“ und dem Besitzer wurde eine goldene Plakette der Landwirtschaftskammer Niedersachsen überreicht.

In der Gruppe der größeren Shetland Ponys waren alle drei ausgewählten Hengste aus der Zucht und dem Besitz von Hinrich Hashagen, Langwedel. Die beiden vorgestellten Hengste erhielten ein positives Körurteil. Als Siegerhengst und Prämienhengst-Anwärter wurde „Giersbergs Graham“ von Go for it v. d. Belschuur / Time out v. d. Römer ausgezeichnet. Ein rahmiger, 101 cm großer Rapphengst mit überzeugendem Typ und Ausdruck. Der Hengst bewegte sich geschmeidig, taktsicher und mit deutlicher Schwebephase. Im Schritt und Galopp punktete er ebenfalls mit sicherer Fußfolge und guter Balance. Der Besitzer erhielt eine bronzene Plakette der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.
 

Sieger Shetland < 87 cm Phönix von Weyhe 

Sieger Shetland Giersbergs Graham 

Der Vertreter der Partbred Shetlandponys erreichte ebenso wie der Welsh-D Hengst leider nicht das positive Körurteil.

Von den zwei Bewerbern in der Rasse Welsh-A erhielt „Afan Herald“ (Palomino, 120 cm) von Elcon Jubilee / Criccieth Arwr das Urteil gekört. Stabil, typvoll, mit harmonischem Körperbau präsentierte sich der Hengst mit kraftvollem Trab und gut gesprungenem Galopp. Er ist in Großbritannien gezogen und wurde von der Zuchtgemeinschaft Wallays aus Wildeshausen vorgestellt. Für diesen Sieg wurde für den Prämienhengst-Anwärter eine silberne Plakette der LWK-Niedersachsen an den Besitzer vergeben.

Aus dem Besitz von Bettina und Norbert Büscherhoff, Seeth-Ekholt kam der einzige Hengst der Rasse Welsh-B. Er verließ den Körplatz als Sieger und Prämienhengst-Anwärter. Der Palomino „Es Pasito“ (132 cm) aus der Zucht von Wilma Mazeland, Haren, mit trockenem „Welsh-Gesicht“ bewegte sich leichtfüßig und ausbalanciert in Trab und Galopp, zeigte ein williges Springen und auf dem Schrittring sicheres Schreiten. Der Hengst kann in das Zuchtbuch für Welsh Ponys und Deutsche Reitponys eingetragen werden. Der Sieg wurde mit einer silbernen Medaille der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e. V. (FN) ausgezeichnet.
 

Sieger Welsh A Afan Herald 

Sieger Welsh B Es Pasito 

Eine Premiere war die Vorstellung eines Hengstes der Rasse „Kiger Mustang“. Die Rasse hat ihren Ursprung in den USA und wie bei dem vorgestellten „Mestenos Mountain Desert King“ sind die Vorfahren oftmals noch „Wildfänge“. Wie im Zuchtprogramm vorgegeben verkörperte der Graufalb-Hengst den iberischen Typ. Mit einer Größe von 148 cm verfügte er über viel Rahmen und Tiefe, deutlichem Hengstausdruck und Gehfreude sowie ausgeglichenem Temperament, was sich beim Einfangen nach dem Freilaufen zeigte. Der Hengst aus dem Besitz von Justine Becker, Heiligenhaus wurde gekört und erhielt den Titel Siegerhengst.

Aus den Niederlanden war Raymond Kamphuis, Nijbroek mit seinem Rapphengst „My Star“ (145 cm) aus der Zucht von Richard Wilkens, Halvesbostel angereist. Als einziger Vertreter seiner Rasse wurde der Sohn des Anydale Martien aus der Moerputten Rowena von Justice gekört und Siegerhengst. In bester Kondition und mit gutem Rassetyp präsentierte sich der Hengst in allen Beurteilungskriterien sicher und ausgeglichen. Der Hengst kann in das Zuchtbuch für New Forest und Deutsche Reitponys eingetragen werden.

Fotos: Lehmann 
Sieger Kiger Mustang Mestenos Mountain Desert King 

Sieger New Forest Pony My Star 

Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V. - Willkommen
Vor den Höfen 32, 31303 Burgdorf
Tel. (0 51 36) 97 03 90-3, Fax -97 04 53-4
Weitere Inhalte Aktuelles
HERZLICH WILLKOMMEN
auf unserer Homepage


Abfohlmeldung - Online >>


Ponyhannover -
jetzt auch auf Facebook!

FN Gesundheitsdatenbank
Gendefekte bei Zuchtpferden- und Ponys

deutsche-ponyzucht.de
Die Ponyhomepage der FN!

Sonderrabatte beim Küchentreff
für Mitglieder des
Ponyverbandes Hannover

nach oben | zurück

Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V., Vor den Höfen 32, 31303 Burgdorf, Telefon 05136/9703903, E-Mail senden