Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V.
Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V. - Willkommen
Ponys stehen hoch im Kurs und sind sehr beliebt! 

Viele Ponys und ein buntes abwechslungsreiches Schauprogramm der verschiedenen Rassen lockten mehr als 300 Besucher auf die Reitanlage der Familie Crome nach BS-Leiferde.

Die traditionelle Frühjahrsveranstaltung des Bezirksvereins Südhannover-Braunschweig im Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V. fand dieses Jahr am Ostermontag, 17. April wieder in BS-Leiferde statt. Der Bezirksverein veranstaltet die jährliche Pony-Rassepräsentation im zweijährigen Wechsel einmal bei Familie Crome in BS-Leiferde und einmal bei Familie Grober in GAN-Clus. Dieses Jahr gilt also unser besonderer Dank erneut der Familie Crome.

Ein kurzweiliges und abwechslungsreiches Programm führte den zahlreichen großen und kleinen Besuchern wieder einmal die Vielfalt der Ponyrassen vor Augen. Hochprämierte Hengste und Stuten wurden geritten, gefahren oder an der Hand präsentiert und man konnte die Begeisterung der Zuschauer förmlich spüren.
Den Anfang machte mit seinen Haflingern der Zucht- und Fahrstall Lörcher aus Fümmelse. Unterm Sattel wurde der bewegungsstarke Hengst „Nytos WL“ von Nicola Kammin gekonnt präsentiert sowie die beiden Haflingerwallache „Amigo“ und „Winnetou“ von Thomas Schuppert vorm Marathonwagen gefahren, der erst wenige Tage zuvor das Fahrabzeichen in Gold verliehen bekommen hatte. Die Deutschen Classic Ponys vom Gut Ohlhof, „Jeopardy (Paulchen) vom Hexenzipfel“ und „Bonita vom Hexenzipfel“, zeigten sich in der Führzügelklasse bzw. beim Springen an der Longe mit ihren jungen Reiterinnen Tilda Borrmann (9) sowie Greta & Madita Schulz (jeweils 5), geführt von deren Bruder Leander (5), von ihrer besten Seite und sorgten so für sehr viel Applaus.

Die Zuchtstätte Dahme aus Wendeburg präsentierte den neunjährigen Wallach „Kenn I Di „D““ mit seiner ständigen Reiterin Sabrina Dahme und beide zeigten sich in den Lektionen der Klasse „L“ von ihrer besten Seite. Er gehörte 2014 zu den zehn erfolgreichsten Dressurponys in der Altersgruppe der sechsjährigen, ist Seriensieger der Braunschweiger Stadtmeisterschaft und ist bis zur L-Kandarre platziert.
Familie Ölkers spannte ihren Zweispänner Dartmoorponys an, zeigte eine Stute am langen Zügel und vier weitere Jungstuten an der Hand.

 

Deutsches Classic Pony „Bonita vom Hexenzipfel“ Foto: Sarah Hundt Fotografie 

Haflinger „Nytos WL“ Foto: Sarah Hundt Fotografie 

Weiter ging es mit den Welsh B Ponys vom Renneberg. Die ZG Helmut und Annegret Backen aus Groß Döhren stellte uns eine Familie aus dem Hengst „De Meene`s Eron“ vor. Mit dabei waren die fünfjährige Stute „Easy White Socks`R vom Renneberg“, die vierjährige Staatsprämienanwärterin „Orea`R vom Renneberg“ sowie die zweijährige Stute „Sunshine`R vom Renneberg“. Eine sehr schöne Familie mit sehr viel Potenzial. Als Führzügelpony war der vierjährige „Ramba Zamba´R vom Renneberg“ mit dabei, der seine Runden ganz brav mit der kleinen Larina Diedrich (5) drehte und natürlich durfte „Red Rubin´R“ mit seiner Besitzerin und Reiterin Emily Wolfschmitt (10) nicht fehlen, die sich gekonnt in Szene setzten. Aber nicht nur Welsh B gibt es bei Familie Backen, sondern auch Deutsche Reitponys und so wurde der vierjährige Wallach „Ginoginelli`R vom Renneberg“, der erst seit Oktober unterm Sattel geht, von Laura Diedrich souverän vorgestellt.

An der Hand und später im Freilauf drehte der Welsh-B Hengst „De Meene`s Eron“ der Familie Freitag aus Seulingen ganz entspannt seine Runden, ebenso seine Stallgefährtin, die als Verkaufspony vorgestellt wurde. Anschließend wurde die Connemarastute „Quinoa des Quatre Chemnis“ aus dem Stall von Familie Greifendorf von Ihrer Reiterin Ricarda Müller sehr gut vorgestellt und auch am Sprung machte sie eine gute Figur. Der Welsh Cob Hengst „Bocksbühl Weltano“ von Alfred Sebode aus Ballenhausen drehte im Freilauf ganz erhaben Runde für Runde und hatte sichtlich viel Spaß dabei. Nach dem Freilaufen ging es weiter mit dem fünfjährigen Deutschen Reitponywallach „Take it Easy“, vorgestellt von seiner Besitzerin und Reiterin Lalenya Jüntschke, welches sich unter dem Sattel präsentierte.

Aus der Zucht von Walter Arlt stammt die 25-jährige Fjordstute „Mira“, die bei Familie Kloiber als Familienpony unterwegs ist und schon dem einen oder anderen unerfahrenen Reiter einen sicheren Ausritt ermöglich hat. Vorgestellt wurde sie von Celine Binder (11), die zum ersten Mal auf ihr saß. Der achtjährige Wallach „Otis“ aus der Zucht von Familie Lüer nimmt mit seiner Besitzerin Lena Skopek hauptsächlich an Freizeit-Turnieren oder Distanzritten teil. Die raschelnde Plane, die wehende Fahne sowie knallende Luftballons störten die beiden Fjords nicht, sondern diese demonstrierten die besondere Gutmütigkeit dieser Rasse hervorragend.

 

Deutsches Reitpony „Ginoginelli`R vom Renneberg“ Foto: Sarah Hundt Fotografie 

„Fjordpferde“ Foto: Sarah Hundt Fotografie 

Familie Ölkers spannte ein zweites Mal ihren Zweispänner Dartmoorponys an und die beiden Shettys von Wolfgang Langner aus Salzgitter, die stilecht in Kummetanspannung als Schlepp-Ponys ihre Arbeitskünste demonstrierten, waren eine echte Augenweide.

Im Springen zeigten sich die Welsh B Ponys der Familien Wolfschmitt und Backen in einer tollen Kinder- und Springmanier. Die junge Besitzerin Emily Wolfschmitt (10) stellte ihren leistungsgeprüften achtjährigen Wallach „Red Rubin“ sehr gekonnt und energisch am Sprung vor. Ebenso wurde der Wallach „Ginoginelli`R vom Renneberg“ von Laura Diedrich souverän präsentiert. Wir werden von ihnen bestimmt noch einiges im Turniersport zu hören bekommen.

Den Abschluss des hervorragend ausgearbeiteten Programmes bildeten die Deutschen Classic Ponys mit einer Sulky-Dressurquadrille. Hier wurden vier gekörte Hengste präsentiert. Angespannt wurden der dreijährige „Janosch vom Taubergrund“, im Besitz von Familie Schirmer und gefahren von Meike Schirmer, „East Dikes Joker“, im Besitz von Wolfgang Scheele und gefahren von Anne Borrmann, „Jabolo“, im Besitz von Familie Grober und gefahren von Selina Prüße und der 23-jährige „John Boy“, im Besitz von Wolfram Gantert und gefahren von Sarah Wohlgemuth. Danach folgte ein Einzelspringen des rassetypisch tobiano-gescheckten Lewitzers aus dem Besitz von Familie Bitter, gekonnt vorgestellt von Leonie Zappel.

Erfreulich und imposant war die große Anzahl an interessierten Besuchern durch welche alle Beteiligten noch zusätzlich besonders angespornt wurden! So machte auch diese Veranstaltung wieder eine hervorragende Werbung für die Ponyzucht und den Ponysport.

Der ganz besondere Dank gilt allen Mitgliedern die freiwillig dazu beigetragen haben, dass auch die diesjährige Veranstaltung wieder zu einem ganz besonderen Event geworden ist! Eine Fortführung wird es in den nächsten Jahren bestimmt geben.

Meike Schirmer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit






 
Welsh Cob Hengst „Bocksbühl Weltano“ Foto: Sarah Hundt Fotografie 

„Shettys in Kummetanspannung“ von Wolfgang Langner Foto: Sarah Hundt Fotografie 

Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V. - Willkommen
Vor den Höfen 32, 31303 Burgdorf
Tel. (0 51 36) 97 03 90-3, Fax -97 04 53-4
Weitere Inhalte Aktuelles
HERZLICH WILLKOMMEN
auf unserer Homepage



Abfohlmeldung - Online >>


Ponyhannover -
jetzt auch auf Facebook!

deutsche-ponyzucht.de
Die Ponyhomepage der FN!

Sonderrabatte beim Küchentreff
für Mitglieder des
Ponyverbandes Hannover

nach oben | zurück

Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V., Vor den Höfen 32, 31303 Burgdorf, Telefon 05136/9703903, E-Mail senden